Autorensysteme, mit denen wir arbeiten

Im Lauf der Unternehmensgeschichte haben wir bereits mit vielen Autorensystemen gearbeitet. Auch heute sind wir nicht auf ein System festgelegt, auch wenn wir natürlich Favoriten haben. Mit einem neuen Tool zu arbeiten, ist wie mit einem neuen Auto fahren: man weiß, dass es bestimmte Funktionen gibt, muss aber vielleicht zunächst ein bisschen suchen.

Bei der Entscheidung, welches Tool für ein Projekt verwendet wird, folgen wir normalerweise weniger eigenen strategischen überlegungen, sondern richten uns nach den Vorgaben der Kunden. Dabei können beispielsweise folgende Punkte eine Rolle spielen:

  • Es gibt im Haus bereits ein Autorensystem
  • Die Kunden wollen selbst Änderungen und Aktualisierungen durchführen können
  • Geplant sind vor allem Softwareschulungen; das System muss dafür geeignet sein
  • Es gibt bereits andere Module, die mit dem neuen kombinierbar sein sollen
  • Es sind bestimmte Features erforderlich, z.B. die Anbindung an die eigene Materialdatenbank
  • Der Kunde legt Wert auf eine große User-Community
  • usw.

 

 

 

Articulate, Captivate, CourseBuilder, ...

Als e-Learninganbieter kann man nicht unabhängig von der technologischen Basis agieren. Und selbstverständlich kann man nicht jedes System intim kennen; das wäre schon finanziell nicht machbar, denn die Tools müssen ja auch lizenziert werden.

In den letzten Jahren arbeiten wir meist mit Articulate Storyboard 360. CourseBuilder setzen wir hauptsächlich ein, um bestehende CourseBuilder-Module zu aktualisieren. Mit Captivate haben wir uns bei den ersten Projekten nicht wirklich angefreundet, aber derzeit geben wir dem System eine zweite Chance.

Und andere Systeme nutzen wir, wann immer der Kunde es will.

Druckversion Druckversion | Sitemap
memoray - Corporate Learning